Langjährige verdiente Mitglieder der Kreisbrandinspektion verabschiedet

30. Dezember 2022
Landkreis Lichtenfels
LKR. LICHTENFELS. Mit Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth und Kreisbrandmeister Richard Dumsky gehen zwei verdiente Kameraden in den "Inspektionsruhestand".

Nach über 31 bzw. 22 Jahren erfolgreichen Wirkens in der Kreisbrandinspektion Lichtenfels, wurden Kreisbrandinspektor Hermann Schuberth und Kreisbrandmeister Richard Dumsky offiziell durch Landrat Christan Meißner und Kreisbrandrat Timm Vogler verabschiedet. Beide beenden ihre aktíve Tätigkeit in der Kreisbrandinspektion zum 31.12.2022.

Hermann Schuberth

ist im Jahr 1977 als aktives Mitglied in die Freiwillige Feuerwehr Mistelfeld eingetreten. Acht Jahre später, im Jahre 1985 wurde er zum Kommandanten gewählt. Am 01.03.1991 erfolgte die Ernennung zum Kreisbrandmeister, ehe dann am 22.04.1994 die Ernennung zum Kreisbrandinspektor erfolgte. Weit über 30 Jahre Hermann Schuberth somit eine tragende Säule der Kreisbrandinspektion. 2011 wurde er mit dem Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens geehrt, da er bei der Erstellung der Einsatzmittelketten für die Umstellung der Feuerwehralarmierung im Zuge der Neuerrichtung der Integrierten Leitstelle Coburg besonderes Engagement zeigte. Bei zahlreichen Einsätzen und weiteren Gelegenheiten erwarb sich Hermann Schuberth als Feuerwehrführungskraft hohen Respekt und Anerkennung aller Feuerwehrkameradinnen und -kameraden. Er war verantwortlicher Lehrgangsverwalter für die Lehrgänge an den staatlichen Feuerwehrschulen, Verantwortlicher Leiter der Leistungsprüfungen und oberster Schiedsrichter im Landkreis Lichtenfels.

Richard Dumsky

trat im Jahr 1977 als aktives Mitglied in die Freiwillige Feuerwehr Baunach ein, 1990 trat er der Feuerwehr Unterlangenstadt bei. Zum Kreisbrandmeister wurde er am 01.03.2000 ernannt. Seit seinem Eintritt in die Kreisbrandinspektion wurden unter seiner Regie im Landkreis Lichtenfels 980 Maschinisten ausgebildet und 243 Feuerwehrführerscheine ausgestellt. Er ist seit Beginn seiner Amtszeit, also seit 22 Jahren als Kreisschirrmeister tätig und war stets ein zuverlässiger und äußerst kompetenter Berater für Feuerwehrfrauen, Feuerwehrmänner und Kommunen im Landkreis. Hierfür wurde er 2019 mit dem Steckkreuz des Feuerwehr-Ehrenzeichens geehrt.

Wir wünschen den beiden scheidenden Kameraden für ihre weitere Zukunft alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der einen oder anderen Gelegenheit.

Text und Fotos: Markus Witzgall, KBM