Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erfolgreich abgelegt

16. Juli 2022
Landkreis Lichtenfels Jugendfeuerwehr Altenkunstadt Wettbewerbe
ALTENKUNSTADT / LKR. LICHTENFELS. Feuerwehrtechnisches Wissen, sportliche Leistungen, aber vor allem Teamgeist waren bei der Abnahme der „Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr“ auf dem Sportgelände in Altenkunstadt gefragt.

38 Jugendliche aus den Feuerwehren des Landkreises absolvierten die gestellten Aufgaben mit Bravour.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die die Mitglieder der deutschen Jugendfeuerwehren erreichen können. Dabei ist die Gesamtleistung innerhalb einer Gruppe von jeweils neun Personen gefragt. Gewertet werden vor allem die Teamleistung, gute persönliche Haltung und geordnetes sowie geschlossenes Auftreten, Schnelligkeit und Ausdauer, Körperstärke und Körpergewandtheit sowie ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen und Können.

Bei den Disziplinen Kugelstoßen, 1.500-Meter-Staffellauf, Fragenbeantwortung, Löschangriff und Schnelligkeitsübung konnten die Jugendlichen ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Jugendleistungsspange kann von Angehörigen der Jugendfeuerwehren im Alter von 15 bis 18 Jahren absolviert werden. Bedingt durch die Pandemie war in diesem Jahr erstmals wieder eine Durchführung möglich. Deshalb konnten auch ältere Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitmachen. Als Besonderheit ist zu nennen, dass alle fünf Gruppen sich aus Jungen und Mädchen verschiedener Jugendfeuerwehren formiert hatten. Bereits bei den Vorbereitungen hatten gemeinschaftliche Übungen auf Landkreisebene stattgefunden, was den Teamgeist zusätzlich stärken sollte und offensichtlich auch gelungen war.

Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichter - unter Federführung des „Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr“, Kreisbrandmeister Thomas Popp aus dem Landkreis Hof - wurden die gestellten Anforderungen durch alle teilnehmenden Gruppen problemlos bewältigt. So konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Kreisbrandmeister Tino Schamberger zum Abschluss allen die Jugendleistungsspange und ein Erinnerungs-Shirt überreichen. Kreisbrandrat Timm Vogler gratulierte den Jugendlichen und lobte bei der Übergabe der begehrten Abzeichen den Teamgeist der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Zusammenhalt sei in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Der Kreisbrandrat dankte den Jugendlichen sowie ihren Betreuern für die geopferte Zeit. „Dieses Abzeichen kann man einmal im Feuerwehrleben ablegen, und hier habt das heute geschafft.“, so der Kreisbrandrat. Auch Bürgermeister Robert Hümmer ließ es sich nicht nehmen, den Jungen und Mädchen persönlich zu gratulieren. Er zeigte sich beeindruckt von der Gemeinschaftsleitung.

Ohne zahlreiche Helfer wäre die Durchführung nicht möglich gewesen. Kreisjugendfeuerwehrwart Kreisbrandmeister Tino Schamberger dankte daher insbesondere der Gemeinde Altenkunstadt für die Zurverfügungstellung des Sportgeländes und der Feuerwehr Altenkunstadt für die Vorbereitungen und die Verpflegung.

Der Prüfung zur „Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr“ stellten sich insgesamt 38 Jugendliche aus den Feuerwehren Altenkunstadt, Burgkunstadt, Marktzeuln, Michelau, Mistelfeld, Neuensee, Strössendorf, Uetzing, Weidnitz und Weismain.

Bericht und Fotos: Markus Witzgall, KBM