2. Kreiskinderfeuerwehrtag am 8. Juli in Lichtenfels

Text und Bild – Gerd Klemez

Kreisfeuerwehrverband Lichtenfels - Unter dem Motto: „Keiner ist zu klein, ein Helfer zu sein“, fand im Juli bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Freigelände des Schul- und Sportzentrum in Lichtenfels der zweite Kinderkreisfeuerwehrtag des Landkreises Lichtenfels statt. Technik, Spiel und Spaß standen dabei an diesem besonderen Tag für die Feuerwehrkids von vier bis 12 Jahren im Vordergrund. Ingrid Funk, Kinderfeuerwehrbeauftragte des Kreisfeuerwehrverbandes Lichtenfels, hatte zusammen mit den Verantwortlichen der Feuerwehr Lichtenfels und dem Kreisfeuerwehrverband das Konzept dieser gelungenen Veranstaltung ausgearbeitet. Kreisbrandrat Timm Vogler zeigte sich erfreut, dass 150 Kinder aus 15 Kinderfeuerwehrgruppen der Einladung gefolgt sind. „Mein Dank gilt den Betreuerinnen und Betreuern in den einzelnen Feuerwehren, die sich das ganze Jahr mit dem sprichwörtlichen Feuereifer intensiv um den Nachwuchs kümmern und somit junge begeisterungsfähige Kinder und Jugendliche für den Dienst in der Feuerwehr gewinnen“, so der Kreisbrandrat. Schirmherr Christian Meißner freute sich, dass sich die Kids in der Kinderfeuerwehr engagieren und wünschte ihnen viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben. Ingrid Funk dankte Landrat Christian Meißner, der ganz spontan und ohne lange zu überlegen als Schirmherr zugesagt hat. „Zurzeit sind es 18 Kinderfeuerwehrgruppen und insgesamt 300 Kinder. Ich denke, da kann der Landkreis Lichtenfels stolz darauf sein“, berichtete die Kinderfeuerwehrbeauftragte. Dank richtet Funk zum Schluss an die Firma „SWEETY-Toys“ für einige Grisu-Plüschtiere. Dann ging es an die Übungen, wobei von den jeweiligen Gruppen acht Stationen mit unterschiedlichen Aufgaben zu absolvieren waren. Unter anderem waren die Kinder bei der Kisten-Raupe gefordert. Hierbei ging es darum, ihre Geschicklichkeit zu erproben und als Team eine markierte Strecke zurückzulegen. Das fahren mit Feuerwehrfahrzeugen durch einen Hindernis -Parcours bereitete viel Freude und voller Begeisterung wurde beim Dosenspritzen mithilfe einer Kübelspritze die Blechdosen vom Tisch abgeräumt. Mit einem Ball auf einer Krankentrage galt es einen Hindernisparcours zu bewältigen, ohne dass dieser herunterfiel, oder beim Schlauchkegeln sollten die Kids mit dem Ausrollen eines C-Schlauches möglichst viele Mineralwasserflaschen umwerfen. Dass es gar nicht einfach ist, Wasser mit einem Schwamm von einem in ein anderes Gefäß zu transportieren, erwies sich bei „Fang das Wasser“. In ihren schöpferischen Pausen suchten die Kinds immer wieder Schattenplätze auf, um der Sonne zu trotzen oder sich am mit Wasser gefüllten Faltbehälter abzukühlen. Zu den Siegern durften sich schließlich alle fühlen, die den Parcours erfolgreich bewältigten. Schirmherr Christian Meißner bedankte sich bei jedem Kind persönlich für die Teilnahme. Mit einer Teilnahmeurkunde, einer Medaille und Ansteckern für die Kinder fand der offizielle Teil des 2. Kreiskinderfeuerwehrtages im Landkreis Lichtenfels seinen Abschluss.

Teilnehmer am Kreiskinderfeuerwehrtag waren: Löschzwerge Marktgraitz, Oberlangheimer Feuerfüchse, Michlaarer Feuerwehr Grüedla, Weidnitzer Wichtel Wehr, Löschquerkerla Bad Staffelstein, Weismainer Löschkids, Altenkutscher Löschbande, Lichtenfelser Löscherla, Redwitzer Löscherla, Wuselwehr Ebensfeld, Floianskinner Mistelfeld, Löschzwerge Dittersbrunn, Kinderfeuerwehr Seubelsdorf, Feuerwehrkids Schwürbitz, Horber Wasserpanscher.

Kinder